Was ist der e-Postbrief? Vorteile, Nachteile, Kosten

Im Sommer 2010 präsentierte die Deutsche Post die neue Variante vom e-Postbrief, dessen Premiere bereits im Jahr 2000 schon einmal stand fand, bevor dieser Dienst 2005 eingestellt wurde. Mit dem neuen elektronischen Postbrief sollte nun alles besser und vor allem sicherer werden.
Ziel ist es den klassischen Briefversand mit dem Internet zu verknüpfen und nutzbar zu machen. Nach einer nahezu endlosen Entwicklungszeit ist die Deutsche Post sehr intensiv in die Bewerbung eingestiegen und versucht neue Nutzer zu gewinnen. Da stellt sich die Frage, wozu man den e-Postbrief braucht bzw. was diesen Service letztlich von einer Email unterscheidet.

Wer kann den e-Postbrief nutzen?

Der e-Postbrief richtet sich an Geschäftskunden und Privatpersonen. Jeder, der über 18 Jahre alt ist, seinen Wohnsitz in Deutschland hat und über ein Handy verfügt, kann den e-Postbrief nutzen.

Welche Vorteile bietet der e-Postbrief?

Briefe online versenden: Mit dem e-Postbrief ist es möglich online einen Brief zu verfassen bzw. anzulegen und ihn offline ganz klassisch per Post zustellen zu lassen. Man spart sich dadurch den Gang zur Post, oder dem Briefkasten. Dies gilt auch bei Einschreiben mit Empfangsbestätigung.

Sicherheit: Die Datenübertragung des Schriftverkehrs wird verschlüsselt und gilt als relativ sicher, insbesondere im Vergleich zu einer Standard Email. Von amtlichen Stellen wird er daher auch bei einem Schriftwechsel anerkannt, bei der E-Mail ist das meist nicht der Fall. So kann man ggf. einen Parkausweis über diesen Weg beantragen. Man muss daher bei gewissen Themen für Behördengänge nicht unbedingt das Haus verlassen und Wartezeiten bei den Ämtern in Kauf nehmen.

Online Postfach: Alle digitalen Zustellung werden in einem Online Briefkasten verwaltet und archiviert. Zusätzliche Kopien, wie beim normalen Postbrief, benötigt man daher eigentlich nicht. Alle Eingänge verbleiben im Archiv des e-Postbrief Accounts (das ist kostenlos). Als zusätzlichen Kundendienst kann man sich jedes Mal eine SMS auf das Handy senden lassen, wenn Dein e-Postbrief seinen Empfänger erreicht hat.

Welche Nacheile gibt es?

Geringe Verbreitung: Solange die Verbreitung bei Firmen und die Akzeptanz bei Behörden noch recht klein ist, beschränken sich die Vorteile des e-Postbriefes im wesentlichen auf den Onlineversand von klassischen Briefen. Die Online-Möglichkeiten der Zustellung in eine digitales Postfach können nur eingeschränkt genutzt werden.

Kosten: Die Anmeldung bei der Post ist zwar kostenlos, aber pro Brief oder Transaktion sind natürlich Gebühren fällig.

Was kostet der e-Postbrief?

Bei der elektronischen Übermittlung kostet der e-Postbrief 55 Cent bis zu einer Maximalgröße von 20 MB. Zusatzdienste wie Einwurfeinschreiben oder Empfangsbestätigung schlagen mit je 1,60 Euro zu Buche und sind preiswerter als der traditionelle Postbrief. Wird die Mitteilung dagegen durch den Postboten zugestellt, kostet die ein- bis dreiseitige Mitteilung 55 Cent Beförderungsentgelt. Der Schwarz/Weiß-Druck ist inklusive und falls der farbige Ausdruck ausgewählt wurde, werden pro Seite weitere 10 Cent fällig.

http://www.epost.de/privatkunden/uebersicht/was-kostet-der-e-postbrief.html

Wie läuft die Anmeldung ab?

Zunächst musst man sich für diesen Dienst registrieren und ein scheinbar umständliches Registrierungs-Prozedere durchlaufen. Diese Formalitäten dienen allerdings der eigenen Sicherheit und beginnen mit der kostenlosen Anmeldung auf epost.de.

http://www.epost.de/privatkunden/registrierung.html

1) Online anmelden:
Hier werden zunächst die persönlichen Daten inklusive aktueller Adresse, Geburts-Datum und -Ort abgefragt, die unbedingt wahrheitsgemäß eingetragen werden müssen. Danach wird eine E-Mail-Adresse vorgeschlagen, die später der Schlüssel zum e-Postbrief Postfach sein wird. Anschließend wählt man ein Passwort aus und trägt eine Mobilfunknummer. Bestätigt wird die Anmeldung mit einer TAN, die kurz darauf zugestellt wird.

2) Identifikation mit Postident
Nach der Online Anmeldung ud Freigabe kann man das Formular für das abschließende Postident-Verfahren herunterladen, ausdrucken und in der nächsten Postfiliale abgeben.

3) Bestätigung
Wenige Tage später bekommt man per Postbrief seine Zugangsdaten übermittelt und das Postfach für den e-Postbrief ist freigeschaltet.

Der e-Posbrief sollte man nicht verwechseln mit “ebrief”. Das ist ein etwas anderer Dienst.

Erfahrungsberichte zum e-Postbrief:

Die Deutsche Post hat den E-Postbrief erfunden. Er soll verbindlich, vertraulich und verlässlich sein. Doch den Service lässt sich das Unternehmen gut bezahlen. test.de hat sich angemeldet. http://www.test.de/themen/freizeit-reise/schnelltest/E-Postbrief-Briefe-per-Mail-verschicken-4115841-4115843/

Vor vier Wochen startete die Deutsche Post ihren neuen Dienst, die “ePost”. Wir von Beyond-Print haben uns registriert und berichten von unseren Erfahrungen. Was bringt uns der neue Dienst, worauf gilt es zu achten und ist das ganze auch wirklich sicher? Dies und mehr erfahren Sie hier. Mehr lesen: http://www.beyond-print.de/2010/08/17/e-post-testbericht/


Dieser Beitrag wurde unter Service veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Was ist der e-Postbrief? Vorteile, Nachteile, Kosten

  1. E-POSTBRIEF sagt:

    Hallo liebe Redaktion,

    vielen Dank für Ihren aufschlussreichen Verbraucherblog, zu dem wir gerne einige Anmerkungen hinzufügen möchten.

    Tatsächlich ist der Begriff E-Post nicht neu: Im Rahmen der ersten e-Commerce-Welle haben wir diesen Begriff schon einmal verwendet. Das damalige Angebot beschränkte sich ausschließlich auf das Versenden und Empfangen von E-Mails. Der E-POSTBRIEF unterscheidet sich erheblich von einer herkömmlichen E-Mail und ist auch nicht mit dem damaligen Produkt „ePost” vergleichbar.

    Sie schreiben: “Als zusätzlichen Kundendienst kann man sich jedes Mal eine SMS auf das Handy senden lassen, wenn Dein e-Postbrief seinen Empfänger erreicht hat.” Richtig ist, dass Sie als Empfänger eine Bestätigung über den Eingang eines E-POSTBRIEFES in Ihrem Portal über SMS erhalten können. Eine Versandbestätigung hingegen erhält der Absender nur bei ausgewählten Zusatzleistungen, wie z.B. Einschreiben Einwurf.

    Zur “Identifikation mit Postident” möchten wir noch hinzufügen: Um die Registrierung für den Kunden angenehmer zu gestalten, bieten wir unseren Kunden zusätzlich das Postident-Comfort an.

    In diesem Sinne bedanken wir uns noch mal für das Interesse am E-POSTBRIEF.

    Beste Grüße

    Lucas Kaufmann vom Serviceteam E-POSTBRIEF

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>